Projektübersicht

Kochen im Einsatzfall ist eine große Angelegenheit! Hundert oder auch mal dreihundert Portionen sind dann keine Seltenheit. Wenn das DRK Betroffene und Helfer im Ernstfall versorgen muss, ist Schnelligkeit und Qualität das A und O.

Zum Glück gibt es die gute Küchenfee Sonja, die mit viel Freude und Engagement ehrenamtlich bei der Sache ist. Dennoch ist gutes Material fürs Kochen ein Muss.

Die alte Bratpfanne hat nach über 30 Jahren und vielen tausend Gerichten den Dienst quittiert.

Kategorie: soziales Engagement

Stichworte: Katastrophenschutz, Verpflegung, Deutsches Rotes Kreuz

Finanzierungszeitraum 02.06.2017 10:54 Uhr - 02.10.2017 23:59 Uhr

Realisierungszeitraum des Projektes: Herbst 2017

Worum geht es in diesem Projekt?

Wir benötigen dringend ein neues Kochgerät für die Verpflegung bei Einsätzen, da unsere alte Bratpfanne nach über 30 Jahren und vielen tausend Gerichten leider den Dienst quittiert hat.

Jetzt muss schnell eine Neue her! Und zwar eine, die groß genug ist und die speziellen Anforderungen für verschiedenste Einsätze erfüllt.

Wir haben uns für ein multifunktionales Gerät entschieden. Eine Gas-Kippbratpfanne, die viele Vorteile hat:

  • Sie kann braten, kochen, schmoren,
  • Sie hat eine Kippfunktion, heißt man löst die Halterung und kippt das Bratgut oder die Suppe dann heraus.
  • Sie hat ein Fassungsvermögen von 120 Liter, bei 100 und mehr Personen pro Verpflegung ein Muss.
  • Sie ist gasbetrieben, damit sind wir nicht an Starkstrom gebunden, denn der ist nicht immer verfügbar.
  • Sie ist auf Rollen, damit können wir die Pfanne in jede Einsatzlage mitnehmen.
  • Sie ist immer und sofort Einsatzbereit, so dass kein langes Aufbauen nötig ist.
  • Sie hat einen Wassereinlaufhahn, das ermöglicht ein einfaches, gründliches und hygienisches Reinigen.
Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Wir, das DRK Gelsenkirchen, verpflegen im Bedarfsfall jeden Betroffenen, das heißt sollten Sie z.B. im Rahmen einer Evakuierung aus Ihrem gewohnten Umfeld müssen, und es dauert länger, sind wir und unser Multifunktionsgerät für sie da.

Ebenfalls sind wir für die Kollegen von Feuerwehr, THW und den anderen Hilfsorganisationen da. Ein gutes Beispiel hierfür ist der Sturm ELA, der Gelsenkirchen und Umgebung stark erwischt hat. Zu diesem Zeitpunkt haben wir über eine Woche die Verpflegung für die Kollegen zubereitet und ausgegeben. Das ist nur ein kleines Beispiel für unsere Arbeit im Bereich Verpflegung.

Auch die Blutspendetermine werden durch das DRK verpflegt und auch hier kommt die neue Pfanne zum Einsatz.

Natürlich versorgen wir auch die eigenen Einsatzkräfte bei Aus- und Fortbildungen oder bei langen Sanitätsdiensten z.B. in der Veltins Arena auf Schalke.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

"Ohne Mampf kein Kampf"

Eine Gute Verpflegung ist für jeden wichtig. Egal ob Einsatzkraft oder Betroffener.

Jeder kann selbst in die Lage kommen, auf die Verpflegungshilfe durch das DRK angewiesen zu sein. Für diesen Fall möchten wir bestens ausgerüstet sein. Aus diesem Grund wird die Pfanne und somit Ihre Unterstützung so dringend benötigt.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Das neue Multifunktionsgerät, die Gas-Kippbratpfanne, wird angeschafft und dann wird wieder fleißig losgekocht und gebraten.

Wer steht hinter dem Projekt?

Die Deutsche Rote Gabel

Das ist die Verpflegungs Gruppe vom
Deutschen Roten Kreuz Kreisverband Gelsenkirchen.

Der DRK-Kreisverband Gelsenkirchen e. V. hat eine lange Tradition. Am 17. Mai 1894 gründeten Dr. Wilhelm Hammerschmidt und Dr. Carl Falckenberg gemeinsam mit 40 weiteren Helfern die erste Sanitäts-Colonne des DRK in Gelsenkirchen.

Derzeit zählt unser Kreisverband ca. 3700 Fördermitglieder. Wir haben ca. 256 aktive Helferinnen und Helfer und ca. 45 Helfer im Jugendrotkreuz. Ebenfalls beschäftigt das DRK Gelsenkirchen ca. 54 hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.
Wir engagieren uns vor allem im Sanitätsdienst, im Blutspendedienst, im Jugendrotkreuz sowie in der humanitären Hilfe und im Katastrophenschutz.

Projektupdates

22.06.17

Fast 500 Euro haben wir schon geschafft. Dafür vielen Dank.